Unser Konzept erfahren Sie alles über die Fütterung

Ackerbau
Futtermischung
Aufzucht
Haltung
  • Alles aus einer Hand

    Wir erzeugen auf den eigenen Ökoflächen das Futtergetreide für die Puten. Unsere Feldfrüchte sind: Winterweizen, Futtererbsen, Mais und Kleegras. Diese Früchte werden in 4- 6 jährigen Rhythmen auf den Flächen wiederholt. Durch eine gesunde Fruchtfolge erreichen wir ein ausgewogenes Bodenklima und ein gesundes Wachstum der Pflanzen. Mit dem anfallenden Mist aus der Putenhaltung versorgen wir die Pflanzen mit Nährstoffen, die einen guten Aufwuchs von Weizen und Mais gewährleisten. Die Erbsen bringen durch das starke Wurzelsystem einen guten Beitrag zur Bodenstruktur. Durch das Kleegras wird das Unkraut unterdrückt, damit in den Folgejahren die Kornfrucht möglichst ungestört wachsen kann.

    Das Ergebnis

    Mit dieser Basis, dem Ackerbau, schaffen wir eine sehr gute Voraussetzung um optimales gesundes Getreide für unsere Puten zu erzeugen. 

    • acker
    • freiland
    • klee
    • mais
  • Futtermischung

    Das Getreide wird auf unserem Hof gelagert
    Wir schroten, mischen und verpressen das Mastfutter selber.
    Unsere Hauptkomponenten sind Weizen, Mais und Erbsen, die größtenteils aus dem eigenen Anbau bestehen. Die Hauptkomponenten decken rund 75% der gesamten Futterration ab. Das Getreide, das wir nicht selbst erzeugen können, beziehen wir aus der Region von zertifizierten Ökobetrieben.
    Alle Nebenkomponenten, die für uns ökologisch verfügbar sind, werden entsprechend eingesetzt. Dies sind Sojakuchen, Sojavollbohne, Raps, Sonnenblumen.
    Die Komponenten, die nicht ökologisch verfügbar sind, werden richtliniengemäß  nach einer bestimmten Prüfung durch die Biokontrollstelle ausgesucht und eingesetzt. Dies sind Maiskleber, Kartoffeleiweiß, Kasein, Magermilchpulver, Kräuter, Mineralstoffe.
    Unser Sicherheitskonzept setzt unter anderem voraus, daß neben der lückenlosen Rückverfolgbarkeit auch für alle zusätzlich eingekauften Futterrohstofflieferungen versiegelte Muster zurückgestellt werden.
    Das wöchentlich frisch hergestellte Futter wird mit dem eigenen Tankwagen durch ein Gebläse in das Futtersilo am Stall befördert.
    Wir stellen Futter mit verschiedenen Nährstoffgehalten her. Dem Alter der Tiere entsprechend wird das Eiweiß/Energieverhältnis geändert und auch die Größe der Futterpellets angepasst.
    Bestes Futter ist gerade in den ersten  Lebenstagen der Putenküken wichtig um in der Aufzucht ein gesundes Wachstum der Puten  zu erreichen. 

  • Aufzucht

    Den zweiten Lebensabschnitt verbringen die Puten in einem großen Offenstall.
    Sommer wie Winter, genießen sie Auslauf soweit die Witterung es zulässt im Freien.
    Die Tiere bewegen sich darum viel in Luft und Licht, sie baden im Sand, ruhen im Schatten oder scharren, kratzen und picken.
    Mit knapp einem halben Jahr werden die Puten von einem speziellen Transportlastwagen abgeholt und im Schlachthof der Süddeutsche Truthahn AG in Ampfing, Landkreis Mühldorf, geschlachtet. Der Transport dorthin dauert etwa 1,5 Stunden, die Tiere kommen unbeschadet im Schlachthof an, das ist für uns auch höchste Priorität für eine gute Fleischqualität.
  • Haltung der Jungputen

    Wir beziehen unsere Küken von deutschen Brüterei Moorgut Kartzfehn,
    Deutsche Elterntiere und eine deutsche Brüterei mit höchsten Qualitätsansprüchen ist unsere Basis für einen guten Start der Aufzucht.
    Die Küken leben vom ersten Tag an mit natürlichem Licht in einem speziell ausgerüsteten Aufzuchtstall.
    Auf Hobelspäne, beheizt durch eine Bodenheizung, fühlen sich die Küken wohl.
    Sie werden in den ersten Wochen mit der Hand gefüttert und mit kleinen Tränken an das Trinken von Wasser gewöhnt.
    Nach 8 bis 10 Wochen Aufzucht dürfen die Jungputen in den Offenstall mit Auslauf.

Tiergesundheit

Unsere Vertragstierärzt kommt regelmäßig auf unseren Hof.Durch Vitamine und Homöopathie erreichen wir einenen guten Gesundheitsstatus der Tiere, der den Einsatz von Arzneimitteln auf ein Minimum reduziert.

Weiterverarbeitung

Langjährige vertragliche Bindung und Beteiligungen an Verarbeitungsbetrieben, die eine genaue Einsichtnahme der Produktionsabläufe ermöglichen, gibt uns höchste Sicherheit.

Grundsätzliches

Unter Sicherheit verstehen wir ein System von regelmäßigen Schadstoffmessungen der angelieferten Rohwaren, genaue Kenntnisse der Marktpartner, der Rohwarenherkünfte, und Qualitätskontrollen unserer ausgelieferten Produkte. Unserer Qualität und Liefersicherheit wird höchste Priorität eingeräumt.


Wir sind dem Verband  Naturland angeschlossen. Naturland gehört mit zu den traditionellen Ökoverbänden Deutschlands, die wiederum dem BLÖW verbunden sind. Kontrolliert werden wir nach den Ökorichtlinien von der Ökokontrollstelle QAL, die sowohl angemeldet als auch unangemeldet in sämtliche Betriebsabläufe Einsicht nimmt.

- Familie Wallner